Bund will 5G Antennen auf KINDERGÄRTEN und SCHULEN !

Das ist wirklich ein Hammer: Bund will 5G Antennen auf KINDERGÄRTEN und SCHULEN Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht. Die Gefahr vor 5G oder der Schutz vor 5G Strahlung ist kein Thema.

 

 

DAS macht 5G und HIER KANNST DU ES SEHEN! Für alle die es nicht glauben können überzeugen sich am besten selbst

 

 

Ein Dokumentarfilm von Sascha Stone in voller Länge, der die existenzielle Bedrohung der Menschheit durch 5G auf eine Weise aufzeigt, die wir uns nie hätten vorstellen können!
Bitte teilen Sie dies so weit, wie Sie sich hingezogen fühlen….nutzen Sie es, um Ihre lokalen Bürokraten, Technokraten, Gesundheitspraktiker, lokalen und föderalen Regierungsbehörden und mehr als alles andere…Ihre Familie und Freunde anzusprechen.
In diesem Film sind zu sehen: Waffenentwicklungsexperten, Biologen, Molekular- und Zellbiologen, Blutmikroskopiker, Aktivisten sowie gute Führungskräfte an der Front.
Wir wissen, was diese Technologie ist – wir wissen, wie sie konzipiert wurde, und wir wissen, wohin sie Menschen und Planeten bringen soll.
Veröffentlicht unter ***Aufklärungsvideos***, 5G, Ist die BRD ein Staat?

Was für ein Schmu(se) kurs:

fre121996188.jpg

Bildquelle Google

Eine Mehrheit im Europaparlament ist sich unsicher, ob von der Leyen die richtige Wahl ist. Juncker scheint sie hingegen sehr zu mögen.Und das hat Gewicht und zwar nach Junkers seiner eigenen Aussage, der allerdings, wie man weiß , stets hochprozentiges im Auge hat !

Bildergebnis für Bild Junker mit Ischias

Junker:

„Die Kommission handelt nicht auf der Grundlage des Konsenses, auch wenn sie dauerhaft ist. Die EK entscheidet als Kollegium. Und in diesem Kollegium können Sie abstimmen, auch wenn ich nie darüber abstimmen lasse, denn ich glaube, dass die Kommission als ein kohärentes Organ gesehen werden muss, das das allgemeine Interesse der Union berücksichtigt. Wir müssen den Standpunkt aller Kommissare berücksichtigen, obwohl sie ihre Länder nicht vertreten, sind sie doch nicht ihre Botschafter. Das weiß niemand, aber beim letzten Mal habe ich die Nominierungen der sechs Kommissare abgelehnt, die mir von den nationalen Regierungen vorgelegt wurden.

Bildergebnis für Bild Zitate Juncker

komplettes Interview mit der polnischen Zeitung

Logo RP

hier übersetzt:

 

Nachdem sie nun die Wehr des Bundes ruinierte und nichts mehr fliegt, schießt und rollt, wird sie in die Lobbyistengarnitur der EU hineingeküsst! Dann kann ja nun nichts mehr schiefgehen, was das abwracken der EU angeht!

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat seine mögliche Nachfolgerin Ursula von der Leyen in Brüssel überaus freundlich empfangen. Juncker umarmte und herzte die CDU-Politikerin bei einem Fototermin. Fragen beantworteten die beiden allerdings nicht.

Von der Leyen war auf dem Gipfel überraschend als Junckers Nachfolgerin nominiert worden. Schon am Mittwoch reiste die Bundesverteidigungsministerin nach Straßburg, um bei Europaabgeordneten um Unterstützung zu werben. Ihre Wahl könnte Mitte Juli über die Bühne gehen, oder auch nicht!

Wie viel hat dieser ganze Vorgang noch mit Demokratie zu tun?

Das ist ja das, was die Menschen in großer Anzahl zornig macht. Da erzählt man den Menschen, was mit Europa alles entschieden wird und man würde über ganz entscheidende Positionen als „Bürger „abstimmen können. Und dann gibt es ein großes Rats-Gekungel über mehrere Tage. Und dann wird es dort quasi im Hinterzimmer entschieden. Das ist kein demokratisches Vorgehen und die Menschen merken das. Und der Verdruss über Brüssel und alles, wofür Brüssel steht, ist in der Bevölkerung nachvollziehbarerweise sehr, sehr hoch. Kaum, daß die Wahlen vorbei sind, gilt alles nichts mehr denn eine Ursula v.d. Leyen war nicht nominiert gewesen! Sollte nicht jetzt auch noch der Gutgläubigste aufwachen und erkennen was die EU ist?

Hallo, wählen ist sinnlos, schon gemerkt ?

Veröffentlicht unter Der Wähler, Die Wahl der wahllosen!, Die Wahlfarce!, Ende der Demokratie!, EU- Verschaukelwahn, EU-Abnicker/Penner, Ist die BRD ein Staat? | Verschlagwortet mit , ,

Offener Gesetzesbruch im bunten Tag!

 

Claudia Roth begeht offenen Gesetzesbruch im Bundestag.

Es müssen mindesten 355 Abgeordnete abstimmen bei einer Gesamtzahl von 709 Bundestagsabgeordneten. Dieses Video spiegelt die Zeitgeschichte der Bundesrepublik Deutschland wider. Der Videotitel unterliegt dem Artikel 5 des BRD – Grundgesetzes.

Quelle: Deutscher Bundestag

Claudia Roths Slogan scheint zu sein:

„Ich mach‘ mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt“?

 

Veröffentlicht unter ***Aufklärungsvideos***, AUFWACHEN!, Bewegendes?, bla =doof!, BRD am BODEN, BRD macht die DDR, BRiD : Tatort “Rechtsstaat”, Claudia Roth, Ist die BRD ein Staat? | Verschlagwortet mit ,

“Es geht ums nackte Überleben!”

Börsenlegende warnt vor Mega-Crash

Der nächste Crash wird episch, warnt Jim Rogers.

Für Rogers stehen sämtliche Crash-Ampeln bereits auf Rot!

Die 2020er-Jahre werden hart, sehr hart sogar. Daran lässt Jim Rogers keinen Zweifel. Im Gegenteil, der US-Starinvestor ist sich sicher: Anlegern steht eines der schwersten Jahrzehnte aller Zeiten bevor. Ein Jahrzehnt, das die Weltwirtschaft in eine gewaltige Katastrophe stürzen wird – und die Börsen in ein tiefes, schwarzes Loch!

Die Finanzkrise 2008 sei nur ein laues Lüftchen gewesen im Vergleich zu dem Sturm, der sich aktuell an den Märkten zusammenbraut. Die Prognose der Börsenlegende ist so düster wie eindeutig: „Uns droht der schlimmste Crash aller Zeiten.“

Uns droht der schlimmste Crash aller Zeiten.“ Künftig werde es für Anleger nur noch um eines gehen: „Ums nackte Überleben!“

Rogers kann 50 Jahre Börsenerfahrung vorweisen

Wer ist dieser Mann, der für die Zukunft so schwarz sieht? Einer der handelsüblichen Crash-Propheten, die mit viel Getöse, aber wenig Substanz nach Aufmerksamkeit gieren? Im ersten Moment könnte man das annehmen. Schließlich warnt Jim Rogers schon länger vor dem großen Zusammenbruch an den Börsen.

Doch im Gegensatz zu anderen Schwarzmalern hat Rogers auch etwas vorzuweisen – nämlich 50 Jahre Börsenerfahrung!

1970 gründete er zusammen mit Kultinvestor George Soros den legendären Quantum-Fonds und gilt seither als einer der smartesten Börsenprofis der Welt. In den 1970er-Jahren kam das Duo mit dem Fonds auf eine Rendite von 4000 Prozent. Zum Vergleich: Der S&P-500 hat sich währenddessen nicht einmal verdoppelt.

Und auch 2008 lag Rogers goldrichtig, als er vor den turmhohen Schulden im US-Finanzsystem warnte. Der Ausgang der Geschichte ist bekannt. Wer an der Börse aktiv ist, sollte Rogers und seine Thesen also keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen!

Denn die Prognosen, die Rogers für die Börsen bereithält, haben es in sich. Der Amerikaner warnt vor zig Billionen Dollar faulen Krediten, die den globalen Banken ein wahres Bilanz-Armageddon bescheren und das Finanzsystem an den Rand des Ruins katapultieren.

Nicht einmal die mächtigen Notenbanker könnten das System vor dem Kollaps bewahren. Handelskrieg, Brexit-Desaster, Euro-Krise und die bereits taumelnden Schwellenländer ergeben zusammen einen toxischen Cocktail, der die Börsen in den Abgrund reißt – und dann wird es blutig, so lassen sich die drastischen Worte zusammenfassen, die Rogers wählt.

Doch hat er Recht? Droht den Kapitalmärkten tatsächlich die Kernschmelze? Oder gibt es womöglich doch noch einen Hoffnungsschimmer am Horizont?

Risiko Schuldenbombe

Jim Rogers: “Die Finanzkrise 2008 war eine Schuldenkrise. Doch die Schulden von damals sind nichts im Vergleich zu denen von heute. Uns steht schon bald der schlimmste Crash bevor, den wir je erlebt haben“

Crash-Barometer: Risiko hoch! Die irre Schuldenexplosion seit 2008 hat Methode. Die Notenbanken hielten mit ihrer Politik des ultrabilligen Geldes viele notleidende Staaten und Firmen künstlich am Leben.

Die Folge: Die Qualität der Kreditbücher zahlreicher Banken hat stark gelitten. Trotzdem haben viele Institute weiter Darlehen ausgegeben – und ihre Risiken damit massiv erhöht. Platzt die Schuldenblase, könnte das globale Finanzsystem abermals heftig ins Wanken geraten.

Risiko Geldflut

Jim Rogers: “Die Notenbanken werden versuchen, uns zu retten, aber diesmal wird es nicht mehr funktionieren. Die Gelddruckerei wird den großen Kollaps an den Finanzmärkten nicht verhindern“

Crash-Barometer: Risiko erhöht! Die EZB hat ihre Bilanz mit zum Teil minderwertigen Staatsanleihen aufgebläht und die Märkte mit billigem Geld geflutet. Aktienkäufe zum Kampf gegen Krisen sind künftig nicht ausgeschlossen.

Risiko Blasenbildung

Jim Rogers: “Einige Aktien im US-Markt wie Apple und Google steigen täglich weiter. Sie gehen nie hinunter – an den Aktienmärkten immer ein gefährliches Zeichen“

Crash-Barometer: Risiko mäßig. Keine Frage, die Börsen weltweit durchleben gerade turbulente Zeiten. Nach einer starken Rally am Jahresanfang haben sie nun wieder etwas korrigiert. Die Warnungen vor einer gefährlichen Blasenbildung scheinen daher übertrieben und fundamental noch nicht gerechtfertigt. Mit durchschnittlichen KGVs von 16,5 bzw. 12,1 liegen amerikanische und deutsche Aktien nahe ihrem historischen Durchschnitt. Also noch kein Grund zur Panik.

Risiko Handelskrieg

Jim Rogers: “Der nächste Bärenmarkt wird der schlimmste zu meinen Lebzeiten (…). Wenn wir jetzt auch noch den Handelskrieg haben, wird das schlimmer als ein Desaster“

Crash-Barometer: Risiko mäßig! Der Handelskrieg von Trump lässt die Börse nicht kalt und sorgt bei Anlegern für Unsicherheiten. Dennoch sind die Handelspartner letztlich alle an einer Lösung interessiert. Schlägt der Konflikt schließlich auf die US-Wirtschaft durch, muss auch Trump zwangsläufig einen anderen Kurs einschlagen – denn bereits nächstes Jahr sind wieder Wahlen in den USA. Dass der Handelskrieg schon gravierend genug für einen Crash ist, bleibt derzeit unwahrscheinlich.

Risiko unbemerkte Krisenherde

Jim Rogers: “Erst als Lehman Brothers bankrott war, bemerkte jeder, was vor sich ging. Aber ein Jahr lang konnte sich die Krise unbemerkt ausbreiten. Es beginnt, wenn wir nicht hinsehen. Und das hat es längst.“

Illustration of the crisis concept with a businessman in panic

Crash-Barometer: Risiko erhöht. Tatsächlich zeichneten sich bereits vor der großen Krise 2008 einige unbeachtete Probleme in Ländern ab. So wie es nun auch der Fall in Venezuela, der Türkei oder in vereinzelten Staaten selbst in der EU ist. Spitzt sich die Lage weiter zu, könnte sich dies bald auf die großen Märkte übertragen und der Crash folgen. Aber: Experten beobachten gerade wieder eine Stabilisierung der Wirtschaftslage. Sie könnte sich somit schon bald wieder beruhigen.

Quellen Focus:

Veröffentlicht unter Ausverkauf der Wirtschaft, Bankencrash, Ist die BRD ein Staat?, Warnung vor Mega Crash | Verschlagwortet mit

Merkel erneuten Zitteranfall

Das Zittern, medizinisch Tremor, scheint Merkel im Griff zu haben. Bereits das 2. mal in kurzer Zeit wurde sie mit anfallartigen Tremorattacken gesichtet!

 

Am 27.06.2019 veröffentlicht

Merkel zitterte bei der Ernennung von Christine Lambrecht zur neuen Justizministerin beim Bundespräsidenten. Ihr wurde ein Glas Wasser gereicht, welches sie aber nicht annahm.

Bild: erneuter Zitteranfall von Merkel

 

An was leidet diese Frau, ist es Parkinson, oder deutet dieses anfallartige Zittern auf eine Medikamentenabhängigkeit hin ? Hat sie über längere Zeit Aufputschmittel erhalten und leidet nun unter Entzugserscheinungen? Ausszuschließen ist die , nach ihrem ersten Tremoranfall, von ihr abgegebene Erklärung , es handele sich um eine Dehydrierung wegen Wassermangels. Die Symptome eines solchen sind aber wie folgt:

  • Durst, trockener Mund und trockene Zunge
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit, Schwäche
  • Schwindel
  • Stark gefärbter bis dunkler Urin, Abnahme der Urinmenge
  • Trockene, juckende Haut
  • Spröde bis rissige Lippen
  • Gewichtsverlust

Tremor ist nicht dabei und sie lehnt, wie im obigen Video zu sehen ist, auch Wasser ab !

 

Merkels erster öffentlicher Zitteranfall am Donnerstag dem 13.06.2019 :

 

 

Vielleicht sollte sich Merkel in den baldigen Ruhestand versetzen lassen, denn sie ist offenbar krank und mit den Nerven fertig. Das Alter hat sie ja!

Veröffentlicht unter ***Aufklärungsvideos***, AusgeMERKELt - AusgeFERKELt, Ist die BRD ein Staat?, Merkel, Merkel:Multikulti ist gescheitert! | Verschlagwortet mit

Klimaschwindel und CO² Lüge

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.Da staune man , ausgerechnet die Welt schrieb diesen Klimabeitrag und stellt den ganzen Schwindel als das dar, was er ist, reine Abzocke !

Welt:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda!

 

 

Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern.

Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: „The manic sun – die launische Sonne“ veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Klimawandel: Die große Co2-Lüge?

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen.

Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.

Weder Glühbirnenverbot noch die gigantischen Subventionen für die so genannte erneuerbare Energie würden einen Sinn machen. Statt mit Steuern den Klimawandel zu beeinflussen, müssten sie sich mit den Folgen des natürlichen Klimawandels beschäftigen.

Es gibt keine Debatte über die Ursachen des Klimawandels

Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: „Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig“ , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt.

Die Partei der Grünen , die die von Menschen gemachte Klimahybris zum Parteiprogramm erhoben hat, empörte sich in einer Anfrage an die Bundesregierung, ob sie wisse, dass Klimaleugner in den Räumen des Bundestags sprechen durften. Auf Einladung des FDP-Abgeordneten Paul Friedhoff referierte der Begründer der Nasa-Meteorologie und vielfach ausgezeichnete amerikanische Wissenschaftler Fred Singer über seine Forschungsergebnisse. Schon wer sich unabhängig mit dem Klimadiktat auseinandersetzt, wird der Häresie angeklagt.

800 wissenschaftliche Veröffentlichungen gegen die Co2-These

Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren circa 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.

Der Hauptunterschied zu den Klimamodellierern: Sie legen Versuche mit Messungen vor, während die vom IPCC (der gern als „Weltklimarat“ bezeichneten internationalen Behörde) veröffentlichten Studien auf Computermodellen und Berechnungen basieren. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lautet der Gegensatz: Fakten gegen Berechnungen. Wenn aber die Fakten nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, haben sie in der politischen Entscheidungsfindung auch keinen Einfluss.

Die Behauptungen der Klimamodellierer sind mit Vorsicht zu genießen

Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: „Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet.“ Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhausgastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in „Frontal 21“ und von Guido Knopps History. „97 Prozent!“ – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

Zum Beispiel: 97 Prozent von wie vielen Wissenschaftlern? Und welche Wissenschaftler zählen dazu? Wer hat sie ausgewählt? Zweimal in den letzten beiden Jahren haben sich in Berlin die kritischen Wissenschaftler aus aller Welt getroffen, um ihre neuen Forschungen vorzustellen, die zu anderen Ergebnissen kommen als die IPCC- Macher und ihre Gläubigen. Doch dann glänzt das Potsdamer Institut durch Abwesenheit, kaum ein Bundestagsabgeordneter und kaum ein Journalist machen sich die Mühe, sich zu informieren.

„Eine unbequeme Wahrheit“:

Ein weiterer Trick, der die Debatte ersticken soll, ist die Behauptung, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima schon seit 150 Jahren bekannt sei. Damit wird auf den schwedischen Chemiker und Allroundwissenschaftler Svente Arrhenius verwiesen, der rein hypothetisch, ohne Beweise, davon ausging, dass CO2 das Klima erwärmen würde, was er allerdings für einen großen Segen für die Menschheit hielt. Außer Hochrechnungen haben die CO2-Klimaerwärmer bis heute nichts Handfestes zu bieten.

Die Basiszahlen für die Berechnungen des IPCC sind im federführenden britischen Institut der Universität Norwich vernichtet worden. Für seine die Welt aufrüttelnden Beispiele in seinem Film: „Eine unbequeme Wahrheit“ hat sich das Büro Al Gore entschuldigt.

Die Zahlen und Daten seien ungeprüft von der Münchner Rückversicherung übernommen worden, schrieb Roger Pielke jr. In der „New York Times“ vom 23. Februar 2009. Der Film wurde wegen seiner vielen Fehler übrigens vom High Court in England und Wales für den Schulunterricht verboten, wenn er ohne Berichtigungen gezeigt wird. In Deutschland ist er immer noch Unterrichtsstoff.

Die Bepreisung von CO2 hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Klimaziele setzen Deutschlands Wohlstand aufs Spiel

 

Deutschland verfehlt seine Klimaziele meilenweit. Unter ökonomischen Gesichtspunkten sei es unmöglich, die Versprechen umzusetzen, die die Regierung bis 2030 gegeben hat. Das geht aus einer Berechnung für das Wirtschaftsministerium hervor.

Quelle: N24

 

 

Gleichwohl baut die Bundesregierung samt Opposition auf dem Modell eines menschengemachten Klimawandels eine preistreibende Energiepolitik auf, die die deutsche Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet. Dass sie damit zunehmend allein in der Welt steht, macht ihr nichts aus. Von der deutschen Öffentlichkeit fast unbemerkt haben sich beim letzten G8-Gipfel in Deauville Kanada, Japan, Russland und Frankreich versichert, dass sie an keinen Konferenzen mehr für ein Kyoto-Nachfolgeprotokoll teilnehmen werden.

Die USA wollen nur noch Beobachter schicken. Während die Berater der Kanzlerin in Klimafragen vom Potsdamer Institut noch an Szenarien basteln, wie in Zukunft das CO2 durch eine weltumspannende Behörde gerecht verteilt werden kann, was natürlich die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Landes mitbestimmt, verabschiedet sich der Rest der Welt so langsam aus diesem neuen babylonischen Turmbau, der die Zentrale Planungsbehörde der UdSSR marginalisiert hätte.

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Die Deutschen und die Angst vor dem Weltuntergang

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Quelle die Welt

Mit der Klimalüge Kasse machen:

https://ddbnews.wordpress.com/2017/08/11/mit-der-klimaluege-kasse-machen/

Das atmen wir und CO² ist der geringste Anteil, als schweres Gas bleibt es am Boden, Pflanzen nehmen es auf und durch Licht ( Photosynthese) wandeln sie es in Sauerstoff um!

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

Bildergebnis für Bilder zu KLimalüge

 

 

 

Veröffentlicht unter Ist die BRD ein Staat?, Klimaschwindel | Verschlagwortet mit

Der späte Sieg der DDR“

Veröffentlicht unter ***Aufklärungsvideos***, BRD macht die DDR, Ist die BRD ein Staat? | Verschlagwortet mit