Nr.:1458 Perversitäten, Indoktrinationen und Dummheiten

Eigentlich wollte ich ja mal mit der Schreiberei pausieren, weil mich die negative Schlagzeilenwelt nervt, sich die Mehrheit des Volkes nicht kratzen lässt und weiter im Tiefschlaf versinkt, während sich die Weltlage drastisch verschlechtert und sich die Mächte aufrüsten. Aber bestimmte Themen müssen einfach verbreitet werden, daran geht kein Weg vorbei , also ist Durchhalten die einzige Option vernünftige Mitmenschen vor den Machenschaften des Gesindels aufzuklären und zumindest zum Nachdenken aufzufordern, damit sich nach Verbreitung an andere vernünftige Menschen und erkennen auch ein gemeinsames Handeln anschliessen kann und weil aus Erkenntnissen zwingend auch ein Handeln erforderlich ist, denn sonst sind Erkenntnisse nutzlos.

Wie konnte es soweit kommen, dass wir heute da sind, wo wir sind, wo liegen die Ursachen und was sind die Folgen für die Menschheit, diese Fragen beschäftigen mich schon lange und so stieß ich heute auf folgenden Beitrag:

 

Wie die Menschen verdummten – Teil 1: Die Gottespest

von NTA:

John Most

 

Mit diesem kleinen Mehrteiler wollen wir einmal bei Licht betrachten, wie es zur Verdummung der Menschen kam.

Beginnen wollen wir mit einem Schriftstück aus dem neunzehnten Jahrhundert von Johann “John” Most, welches den Namen “Die Gottespest” trägt.

Unter allen Geisteskrankheiten, welche der Mensch sich systematisch in den Schädel impfte, ist die Gottespest die allerscheußlichste.

Wie alles eine Geschichte hat, so ist auch diese Seuche nicht ohne Historie. Nur schade, dass es mit der Entwicklung vom Unsinn zum Verstand, wie sie im Allgemeinen aus dem Historismus oft gefolgert wird, bei dieser Art Geschichte ganz gewaltig hapert.

Der alte Zeus und sein Doppelgänger, der Jupiter – das waren noch ganz anständige, fidele, wir möchten sagen gewissermaßen aufgeklärte Kerle, verglichen mit den jüngsten Drillingssprossen am Stammbaume der Götterei, welche sich, bei Licht besehen, an Brutalität und Grausamkeit getrost mit Fitzliputzli messen können.

Wir wollen übrigens mit den pensionierten oder abgesetzten Göttern überhaupt nicht rechten, denn die richten keinen Schaden mehr an.

Die noch amtierenden Wolkenverschieber und Höllen-Terroristen des Himmels aber wollen wir dafür desto respektloser kritisieren, blamieren und abführen.

Die Christen haben einen dreifältigen Gott. Ihre Vorfahren, die Juden, begnügten sich mit einem einfältigen.

Sonst sind beide Gattungen eine recht heitere Gesellschaft. “Altes und neues Testament” bilden für sie die Quellen aller Weisheit.

Daher muss man diese “heiligen Schriften” wohl oder übel lesen, wenn man sie durchschauen und verlachen lernen will.

Greifen wir nur der “Geschichte” dieser Gottheiten heraus, so genügt das eigentlich schon zur Charakteristik des Ganzen vollkommen. In kurzem Abriss ist die die Sache nämlich die:

“Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.” Er befand sich mithin zunächst im allgemeinen Nichts, wo es allerdings nüchtern genug ausgesehen haben mag, um sich als Gott darin zu langweilen.

Und da es für einen Gott eine Kleinigkeit ist, aus Nichts Welten hervor zu zaubern, wie ungefähr ein Taschenspieler Hühnereier oder Silbertaler aus dem ärmeln schüttelt, so “schuf” er “Himmel und Erde”.

Später drechselte er “Sonne, Mond und Sterne” zurecht. Gewisse Ketzer, so man Astronomen nennt, haben zwar längst festgestellt, dass die Erde weder Mittelpunkt des Universums ist, noch je gewesen sein kann, noch überhaupt zu existieren vermochte, bevor die Sonne, um welche sie sich dreht, da war.

Diese Leute haben nachgewiesen, dass es ein reiner Blödsinn ist, von “Sonne Mond und Sternen” und daneben von der Erde zu reden, als ob dieselbe, verglichen mit Ersteren, etwas ganz Spezielles und übergewichtiges wäre.

Sie haben es längst jedem Schulbuben eingepaukt, dass die Sonne auch nur ein Stern, die Erde ein Trabant der Sonne, der Mond sozusagen ein Untertrabant der Erde ist, nicht minder, dass die Erde, verglichen mit dem Weltganzen, weit davon entfernt ist, eine hervorragende Rolle zu spielen, umgekehrt kaum wie ein Sonnenstäubchen sich ausnimmt.

Doch was hat sich ein Gott um Astronomie zu kümmern? Er macht, was er will und pfeift auf Wissenschaft und Logik.

Aus diesem Grunde hat er auch nach seiner Erdenfabrikation zuerst das Licht und hernach die Sonne gemacht.

Selbst ein “Hottentotte” kann heutzutage einsehen, dass ohne Sonne auf der Erde kein Licht sein kann; aber Gott – hmmmm… der ist ja kein “Hottentott”.

Aber schauen wir weiter.

Die “Schöpfung” war so weit ganz gelungen, aber es war immer noch kein rechtes “Leben in der Bude”.

Der Schöpfer wollte sich amüsieren. Daher machte er endlich Menschen. Er wich dabei merkwürdigerweise ganz von seiner zuvor angewandten Praxis ab.

Statt diese “Schöpfung” durch ein einfaches “Es werde” zu bewerkstelligen, machte er ungemein viel Umstände beim “Schaffen”.

Er nahm einen ganz prosaischen Lehmkloß zur Hand, modellierte daraus – “nach seinem Ebenbilde” – eine Mannesfigur und “blies derselben eine Seele ein.”

Da aber Gott allweise, gütig, gerecht, kurzum: die Liebenswürdigkeit selber ist, so leuchtete ihm ein, dass dieser Adam, wie er sein Fabrikat nannte, sich allein ungemein langweilen dürfte.

Vielleicht erinnerte er sich dabei an sein vormaliges langweiliges Dasein im Nichts, und so erzeugte er denn eine ganz nette, reizende Eva.

Hier hatte ihn indessen offenbar die Erfahrung gelehrt, dass die Bearbeitung von Lehmklössen eben doch für einen Gott ein gar zu unreinliches Geschäft sei, weshalb er eine neue Fabrikationsmethode in Anwendung brachte.

Er riss dem Adam eine Rippe aus und verwandelte dieselbe – Geschwindigkeit ist keine Hexerei, am allerwenigsten für einen Gott – in ein niedliches Frauenzimmer.

Ob die herausgenommene Rippe Adam später wieder ersetzt wurde, oder ob nach der stattgefundenen Operation Adam als einseitiger Mensch herumlaufen musste, davon schweigt des Sängers Höflichkeit.

Die moderne Naturwissenschaft hat festgestellt, dass sich Tiere und Pflanzen im Laufe von Millionen von Jahren aus einfachen Urschleimgebilden in den mannigfaltigsten Abzweigungen bis zu ihren jetzigen Formen entwickelt haben.

Sie hat ferner festgestellt, dass der Mensch nichts weiter ist, als das Produkt dieser Entwicklung, und dass er nicht nur vor so und so vielen Jahrtausenden (auch im engeren Sinne des Wortes) ein sehr tierisches Aussehen hatte und keine Sprache besaß, sondern auch, dass er – jede andere Annahme schließt sich von selbst aus – aus niedrigen Tierarten hervorgegangen sein muss.

Die Naturwissenschaft lässt mithin Gott mit seiner selbst verkündeten Menschenmacherei als einen ganz albernen Aufschneider erscheinen. Aber was nützt das alles!

Gott lässt mit sich nicht spaßen. Ob seine Erzählungen wissenschaftlich klingen, oder sich wie alberner Quatsch anhören: er befiehlt, dass man daran glaube. Widrigenfalls er es geschehen lässt, dass einen der Teufel (sein Konkurrent) holt, was sehr unangenehm sein soll.

In der Hölle herrscht ja nicht nur beständiges Heulen und Zähneklappern, sondern es brennt auch ein ewiges Feuer, es nagt ein unermüdlicher Wurm und es stinkt ganz heillos nach Pech und Schwefel.

Alledem soll ein Mensch ohne Leib ausgesetzt werden. Es schmort sein Fleisch, dass er nicht bei sich hat; er klappert mit den längst ausgefallenen Zähnen; er heult ohne Hals und Lunge; seine in Staub zerfallenen Knochen benagt der Wurm; er riecht ohne Nase – und das alles ewiglich. Eine verteufelte Geschichte!

Gott ist überhaupt, wie er in seiner selbstverfassten Chronik, der Bibel, ganz offenkundig mitteilt, ungemein launisch und rachgierig – geradezu ein Musterdespot.

Kaum waren Adam und Eva gemacht, so verstand es sich für ihn von selbst, dass dieses Pack regiert werden müsse. Deshalb erließ er ein Strafgesetzbuch.

Dasselbe lautete kategorisch: Ihr sollt nicht essen vom Baume der Erkenntnis!

Seitdem hat auch noch nie irgendwo ein gekrönter oder ungekrönter Tyrann existiert, welcher nicht den Völkern dieses Diktat zugeschleudert hätte.

Adam und Eva respektierten dieses Verbot nicht. Dafür wurden sie ausgewiesen und zu lebenslänglicher und auch auf ihre Nachkommen für alle Zeiten zu übertragender harte Arbeit verdonnert.

Der Eva wurden ausserdem noch die “bürgerlichen Ehrenrechte” aberkannt, indem sie als Magd Adam`s deklariert wurde, dem sie zu gehorchen habe.

Unter göttlicher Polizeiaufsicht standen sie ohnehin schon. Wahrhaftig, so weit hat es selbst Fatzke im Maßregeln der Menschen nicht gebracht.

Die Strenge Gottes gegen die Menschen nützte indessen gar nichts. Vielmehr ärgerten ihn dieselben, je mehr sie sich vermehrten, desto schmählicher.

Und wie diese Vermehrung von Statten ging, das konnte man schon bei der Geschichte von Kain und Abel merken.

Als der letztere von seinem Bruder totgeschlagen worden, ging Kain “in ein fremdes Land” und nahm sich ein Weib.

Woher das “fremde Land” mit den dort zu findenden Weibern plötzlich kam, hat der liebe Gott freilich nicht notiert, was bei seiner damaligen Arbeitsausübung nicht zu verwundern ist.

Endlich war das Maß voll! Gott beschloss, die ganze Menschheit durch Wasser zu vertilgen.

Nur ein paar Leute nahm er aus, um es nochmals zu probieren. Unglücklicher Weise hatte er sich, aller Weisheit ungeachtet, aber schon wieder einmal vergriffen, denn Noah, der Chef der Geretteten, entpuppte sich bald als ein großer Söffel, mit dem seine Söhne Allotria trieben.

Was konnte aus solch einer verlotterten Familie Gutes entstehen?

Wieder breitete sich die Menschheit aus; wieder entwickelte sich dieselbe zu jenen “Rabenäsern” und “Sündenlümmeln”, von denen das bekannte Mecklenburger Gesangbuch so viel Böses zu berichten weiß.

Gott hätte bersten mögen vor himmlischem Zorne, zumal alle seine exemplarischen Lokalzüchtigungen, wie Austilgung ganzer Städte, durch Pech und Schwefel, “rein für die Katz” waren.

So entschloss er sich, das ganze Gesindel mit Stumpf uns Stiel auszurotten, als ein höchst sonderbares Ereignis ihn wieder milder stimmte. Andernfalls wäre es längst um die Menschheit geschehen gewesen.

Eines Tages tauchte nämlich ein gewisser “heiliger Geist” auf!

Es ging demselben, wie dem “Mädchen aus der Fremde”: Niemand wusste, woher er kam.

Der Bibelschreiber (nämlich Gott) sagt nur, er selber sei der heilige Geist. Man hat es also vorläufig mit einer zweieinigen Gottheit zu tun.

Jener “heilige Geist” kam auf den Einfall, in der Gestalt eines Täuberichs mit einem Frauenzimmer Namens Maria eine Bekanntschaft anzuknüpfen.

Er “überschattete” in einer süßen Stunde die Auserwählte seines Herzens, und siehe da, sie gebar ein Knäblein, was indessen – wie Gott in der Bibel ausdrücklich betont – ihrer Jungfräulichkeit durchaus keinen Abbruch tat.

Der früher bemerkte Gott nannte sich nun Gott Vater, versicherte jedoch gleichzeitig, dass er nicht nur mit dem “heiligen Geist”, sondern auch mit Gottes Sohn vollständig identisch sei.

Man denke!

Der Vater war sein eigener Sohn – der Sohn sein eigener Vater – beide zusammen außerdem noch “heiliger Geist”. So gestaltete sich die “heilige Dreifaltigkeit”. (dreifache Einfältigkeit)

Und nun armes Menschenhirn, halte Stand, denn was jetzt folgt, könnte ein Pferd umbringen!

Wir wissen, dass Gott Vater beschlossen hatte, das Menschenpack zu frikassieren. Das tat dem Gott Sohn ungemein leid.

Er (bekanntlich gleichzeitig Gott Vater) nahm die ganze Schuld der Menschen auf sich und ließ sich, um seinen Vater (bekanntlich gleichzeitig Gott Sohn) in seiner Raserei zu beschwichtigen, von jenem zu erlösenden Gesindel zu Tode schinden – natürlich nicht ohne nachträglich wieder frisch und froh in den Himmel zu fahren.

Diese Aufopferung des Sohnes (der Eins ist mit dem Vater) machte dem Vater (der Eins ist mit dem Sohn) einen solchen Höllenspaß, dass er sofort eine allgemeine Amnestie erließ, welche zum Teil noch heute in Kraft ist.

Das ist der “geschichtliche Teil” der “heiligen Schrift”.

Man sieht, der Blödsinn ist dick genug aufgetragen, um demjenigen, der bereits idiotisiert genug ist ihn zu verdauen, empfänglich für irgendeinen Wahnwitz zu machen.

Hierher gehört vor allem die Lehre von der Belohnung und Bestrafung des Menschen im sogenannten “Jenseits”.

Längst ist es wissenschaftlich erwiesen worden, dass es ein vom Körper unabhängiges Seelenleben nicht gibt, dass das, was die Religionsschwindler “Seele” nennen, nichts weiter ist, wie das Denkorgan (Hirn), welches durch die lebendigen Sinnesorgane Eindrücke empfängt und auf Grund derselben sich betätigt, und dass mithin im Augenblicke des körperlichen Absterbens auch diese Regung aufhören muss.

Was kümmern sich aber die Todfeinde des menschlichen Verstandes um die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung? Gerade so viel, als nötig ist, dieselben nicht ins Volk dringen zu lassen.

So predigen sie denn das “ewige Leben” der menschlichen “Seele”. Wehe derselben, im “jenseits”, wenn der Leib, worin sie “diesseits” gesteckt, die Strafgesetze “Gottes” nicht pünktlich respektierte!

Wie uns diese Leute nämlich versichern, ist ihr “allgütiger, allgerechter, allbarmherziger, gnädiger ect.ect. Gott” eine Ultra- Schnüffelnase, welche sich um jeden Pfifferling eines jeden Einzelnen bekümmert und jeden “Fehltritt”, den ein Mensch macht, in seine Allerweltsakten einträgt.( Man könnte meinen der Verfasser John Most kannte schon BND/ NSA u.a., die jetzt dieses Gotteswerk fortsetzen, als Ultra Schnüffelnasen)

Dabei ist er ein ganz absonderlicher Kauz.

Während er wünscht, dass neugeborene Kinder unter der Gefahr eines Schnupfens ihm zu Ehren mit kaltem Wasser begossen (getauft) werden

– während er einen Heidenspass hat, wenn unzählige Glaubensschafe in ihren kirchlichen Ställen ihn litaneimäßig anblöken, oder wenn ihm die Eifrigsten seines Anhangs ohne Unterlass fromme Katzenmusik darbringen und ihn um alle möglichen und unmöglichen Dinge anbetteln (beten)

– während er sich in blutige Kriege mischt und als “Schlachtengott” sich von den Siegern anposaunen und weihräuchern lässt, wird er fuchsteufelswild, wenn jemand an seinem Dasein zweifelt

– falls er Katholik ist, an Freitagen Fleisch isst oder nicht fleißig per Ohrenbeichte seine “Sünden” losscheuert

– falls er Protestant ist, nicht die den Katholiken empfohlenen Heiligenknochen, Muttergotteslappen und Bilder verachtet, oder wenn er überhaupt nicht mit bockledernen Mienen, verdrehten Augen, gekrümmten Rücken und gefalteten Händen in der Welt umher duselt.

Stirbt so ein Mensch in “verstocktem” Zustande, so wird ihm vom “lieben Gott” eine Strafe zudiktiert, gegen welche alle Hiebe und Knuten und neunschwänzigen Katzen, alle Zuchthaus- Qualen und Verbannungs-Leiden, alle Empfindungen der Verdammten auf dem Schaffotte, alle Foltern und Martern, die je ein irdischer Tyrann ersonnen haben mag, nur angenehme Kitzeleien sind.

Dieser “Gott” überbietet an bestialischer Grausamkeit alles, was auf der Erde Kanailleuses passieren könnte.

Sein Zuchthaus heißt H ö l l e, die wir bereits kennen – sein Henker ist der Teufel – seine Strafen dauern ewig.

Er gewährt höchstens für leichte Fälle nach längerer Zeit Begnadigung, vorausgesetzt, dass der betreffende Delinquent als Katholik gestorben ist.

Für einen solchen hat er nämlich unter Umständen das “Fegefeuer” vorgesehen, welches sich von der “Hölle” ungefähr so unterscheidet, wie in Preußen das Gefängnis vom Zuchthaus.

So ist es nur für verhältnismäßig kurzzeitige Insassen eingerichtet und hat etwas leichtere Disziplin. Immerhin brennt es auch im Fegefeuer ganz “gottsträflich”.

Sogenannte “Todsünden” werden indessen nie mit Fegefeuer, sondern stets nur mit Hölle geahndet.

Hierher gehört z.B. “Gotteslästerung”, begangen durch Wort, Schrift und Gedanken.

Gott duldet also in dieser Beziehung nicht nur weder Presse-, noch Redefreiheit, sondern er trifft auch schon die unausgesprochenen Gedanken.

Überbietet er somit schon an und für sich an Rüpelhaftigkeit selbst die schuftigsten Despoten aller Länder und Zeiten, so tut er dies weit mehr noch hinsichtlich der Art und Dauer seiner Strafmittel.

Dieser Gott ist also das denkbar entsetzlichste Scheusal. Sein Verhalten ist um so infamer, als er von sich behaupten lässt, dass die ganze Welt und namentlich die Menschheit in all ihrem Tun und Lassen durch seine “göttliche Vorsehung” reguliert wird.

Er malträtiert also die Menschen für Handlungen, deren Urheber er selber ist!

Wie liebenswürdig sind gegenüber diesem Ungeheuer die Tyrannen der Erde aus vergangener und gegenwärtiger Zeit.

Gefällt es Gott aber, einen Menschen nach seinen Begriffen gut leben und sterben zu lassen, so – malträtiert er ihn erst recht.

Denn der versprochene “Himmel” ist, wenn man ihn genau betrachtet, noch ein viel heilloserer Platz, als die Hölle.

Man hat da gar keine Bedürfnisse, sondern ist immer befriedigt, ohne dass je ein Verlangen nach irgend einer Sache der Befriedigung vorausginge.

Da aber ohne Verlangen und Erlangen gar kein Genuss denkbar ist, so ist das Dasein im Himmel rein genusslos.

Man ist da ewig im Anschauen Gottes versunken; es wird immer auf den nämlichen Harfen dieselbe Melodie gespielt; man singt fortwährend das “neue Lied, das schöne Lied”, wenn auch nicht “von dem versoffen Nagelschmied”, so doch kaum Anregenderes.

Das ist die höchste Potenz der Langweiligkeit. Der Aufenthalt in einer Isolierzelle wäre dem entschieden vorzuziehen.

Kein Wunder, dass diejenigen, welche reich und mächtig genug sind, das Paradies auf Erden genießen, unter sich mit Heine lachend ausrufen:

“Den Himmel überlassen wir Den Engeln und den Spatzen.”

Und doch sind es gerade die Reichen und Mächtigen, welche den Gottesblödsinn und die Religionsduselei hegen und pflegen. Es gehört  entschieden zum Geschäft.

Ja, es ist für die herrschenden und ausbeutenden Klassen geradezu eine Lebensfrage, ob das Volk religiös versimpelt wird oder nicht. Mit dem Religionswahnsinn steht und fällt ihre Macht.

Je mehr der Mensch an Religion hängt, desto mehr glaubt er.

Je mehr er glaubt, desto weniger weiß er.

Je weniger er weiß, desto dümmer ist er.

Je dümmer er ist, desto leichter kann er regiert werden!

Dieser Gedankengang war den Tyrannen aller Länder und Zeiten geläufig, daher standen sie auch steht’s mit den Pfaffen im Bunde.

in Klammern und Fett= Einfügung von A.I

gesamten Text weiterlesen: https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/06/10/wie-die-menschen-verdummten-teil-1-die-gottespest/

John Most – der Verfasser:

Nun möchten wir Ihnen noch kurz John Most vorstellen, der bereits im neunzehnten Jahrhundert den unfassbaren Mut hatte, solch´ entlarvende Texte zu verfassen.

Johann Most (1846-1906) war zeitlebens Rebell, Lebenskünstler, brillanter Spötter, radikaler Aufklärer, Reichtagsabgeordneter und lernte wiederholt Gefängnisse und Zuchthäuser von innen kennen.

Verurteilt wurde er wegen “Störung der öffentlichen Ordnung” und “Hochverrat” (logischerweise). Einige Jahre verbrachte er in England und in den USA im Exil.

Fazit: Schon vor über einhundert Jahren waren Aufklärer und wahrheitsliebende Menschen wie John Most den Lügnern, Verbrechern und Schwerstkriminellen ein riesiger Dorn im Auge – störten Menschen wie John Most das wahre Verbrechergesindel doch erheblich bei der Ausübung ihres Banditengewerbes.

Man muss John Most daher noch heute für seinen Kampf gegen Lügen und Verdummung danken.

Auch Dieter Nuhr nahm sich einmal dieses Themas an (siehe Video).

 

 

Danke an NTA

https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/06/10/wie-die-menschen-verdummten-teil-1-die-gottespest/

weitere Teile folgen!

 

 

Ja, der einzig anerkannte Wahn ist der der Religion.

Der Wahn:
Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, das ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält!

Religion braucht viele Wähnende, die im Glauben versinken, denn Wissen ersetzt ja Glaube, beides zusammen geht nicht, denn wer weiß, muss nichts mehr glauben.
Im Namen Gottes starben wohl die meisten Menschen durch Kriege, denn die Krieger stellten ihren Kampf in den Namen Gottes.

Religion als Indoktrination http://de.wikipedia.org/wiki/Indoktrination
der Menschen zu ihrer Unterwerfung sich plündern, befehligen zu lassen und sich gegenseitig zu morden, in seinem Namen, der für alles herhalten kann.

 

Teil 2

Wie die Menschen verdummten – Teil 2: Die Einführung des Geldes

 

Teil 3

Wie die Menschen verdummten – Teil 3: Das Wir im Heute

 

 

Folgen der Indoktrination sind z.B.:

 

Perverses “Rechtssystem” und gemeingefährliche Justiz

Von Klaus Lelek

Notwehr verboten! Nur noch das Recht beraubt und ermordet zu werden! 

Da wird ein Mann in Frankfurt mitten auf der Tanzfläche einer Disco nach IS-Manier  hingerichtet. Sein Hirn mit gezielten  Tritten zu Brei getreten. Die Täter Polizeibekannten Islamischen Schläger, die das Killen in einem chauvinistischen, rassistischen Boxclub trainieren, der Kontakte zum Rockermilieu unterhält, werden nicht einmal komplett inhaftiert.

Einer von diesem „Trio Infernal“ ist bereits wieder auf freien Fuß. Die Anklage, dieses perversen Verbrechens schrumpft bereits am Tattag auf „Totschlag“ zusammen. Feige, perfide, an der Berufskrankheit „Stockholmsyndrom“ dahinsiechende Staatsanwälte und Richter entscheiden über unser „unwertes“ Leben.

Sie haben entschieden, dass wir uns wehrlos abschlachten lassen dürfen. Sie haben Partei ergriffen für marodierende Schlägertrupps, (aus deren Reihen sich auch Dschihadisten rekrutieren) die bereits die milden Urteile mit einkalkulieren, wenn sie in fremde Häuser einbrechen und alte Menschen mit Elektroschocks foltern bis sie ihr Geld oder die Kreditkarte samt Geheimnummer herausrücken. Unter den Opfern befindet sich sogar ein hoher Würdenträger der Aramäisch-Syrischen Kirche, der stundenlang in seinem Domizil in Warburg von muslimischen Einbrechern gefoltert wurde.

Aber wehe die Opfer  wehren sich, wie ein  77jährige alte Mann aus Sittensen, der einen jungen Einbrecher in seinem Haus erschoss. Er durfte sich nicht auf Notwehr berufen.  Gegen Ihn wurde Anklage wegen Totschlag erhoben. Was hat er „falsch“ gemacht!? Er hätte sich überfallen lassen müssen, verprügeln, ins Koma treten und dann erst die Polizei rufen!!!

Das gleiche gilt für den Familienvater aus Hannover, der am Wochenende von einer dreiköpfigen vermutlich bewaffneten Einbrecherbande heimgesucht wurde. Auch er griff aus Angst um Leib und Leben zur Waffe. Auch er wird gleichgestellt mit den marodierenden Mörderbanden. Er wird an den Pranger gestellt von Menschen, die indirekt zur fünften Kolonne einer organisierten Verbrechenskultur geworden sind.

“Mittäter im Talar” so müßte man diese Totengräber des Rechtsstaates nennen, fallen doch die meisten Urteile zu Gunsten der Täter aus und sind eine Ohrfeige für die Hinterbliebenen, wie die Fälle Jonny K. oder des zu Brei geprügelten Engländers eindeutig belegen.

Die Rechtsverdreher, die nicht in der Lage sind uns vor steigenden Vergewaltigungen, Einbrüchen, Raubmorden und anderen brutalen Gewaltverbrechen schützen, haben uns des letzten Rechtes beraubt,

UNSER LEBEN ZU SCHÜTZEN.

Wir sind zum Abschuss frei gegeben. Daher müssen wir uns wehren. Demonstrationen gegen dieses pervertierte Rechtssystem sind längst überfällig.

Diese Juristen sind gemeingefährlich, denn sie besitzen einerseits mehr Macht als Politiker und leiden anderseits an gefährlichen Wahrnehmungsstörungen, die sich in Härte gegen Unschuldige (Gustl Mollath, Horst Arnold, Thomas Ewers, Harry Wörz…) und Sympathien für Aggressoren (Namen würde den Artikel sprengen) niederschlägt.

Quelle: http://journalistenwatch.com/cms/perverses-rechtssystem-gemeingefaehrliche-justiz/

Notwehr = Festnahme

 

Mandantenverrat

von:

(für mehr Videos bitte Namen anklicken)

Mandantenverrat ist eigentlich nichts neues. Neu ist vielleicht nur, daß die Kanzlei den Mandanten für den Verrat am selben dann noch einsperren lassen will.

 

Wer kennt sie nicht, die Kriminellen, im schwarzen Kittel?

 

 

Zivilcourage:

Seniorin zeigt Polizei an

Eine 77-jährige Iserlohnerin erhebt schwere Vorwürfe gegen mehrere Polizisten. Sie sei mehrmals geschubst worden. Da sie sich nicht ausweisen konnte, wurde sie mit auf die Wache genommen. (*Anmerkung der Redaktion: DAS ist keine Einzelfall in diesem Land!)

Dort sei ihr nichts zu trinken gegeben worden, obwohl sie Schlaganfall- und Diabetes-Patientin ist. Die 77-Jährige musste danach zwei Tage im Krankenhaus behandelt werden. Die Seniorin hat Strafanzeige gestellt, außerdem hat sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht und klagt vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg. Die Polizei Iserlohn gibt zum Verhalten der Polizisten keine Auskunft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Quelle:www1.wdr.de/studio/siegen/nrwinfos/nachrichten/studios118120.html

Gruß an die deutschen Senioren – Unsere PO-lizei sollte sich in Grund und Boden schämen.

Es ist unhaltbar, daß Asylanten in Massen, die vom Volk für das Volk, ersparten Sozialleistungen nachgeschmissen werden, währenddessen unsere “Alten” bei ihrer Rente jahrelang Nullrunden fahren, oder gütigst “mal” eine Rentenerhöhung bis zu 20 Euro erhalten.

Wann bäumt sich der satte Michel, der sich von Lidl, Aldi, Ekeda und REWE sein tägliches Gift abholt, durch die amerikanisch gesteuerten Medien (sei es Fernseher oder Tageszeitung) seinen Geist umnachten läßt, endlich auf und schmeißt die gesamte Regierung aus Berlin -UND-  die Lakeien die sich feist und fett – durch des Michels brave Zahlmanier (Steuern, Gebühren jedweder Art von sogenannten Ämtern und der GEZ) –  wie die Made durch den Speck fressen, raus ??

Quelle: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/06/09/seniorin-zeigt-polizei-an/


Hier der aktuellste POL-Witz. Gerade mal einen Tag alt:

„Deutsche Polizei hält sich für die größte Menschenrechtsorganisation Deutschlands”

 

Polizeikommissar suspendiert, weil er denken kann

 

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/06/o-prasident-trifft-verurteilten.html?m=1

Bilderberg 2015 – Bericht ASR Tag 1

Bilderberger: Die Kanzlermacher?

Österreich – Liste der Bilderberg-Teilnehmer veröffentlicht

Satans Bilderberger 2015 Banquet – Wake News Radio/TV

Der wahre Gipfel: Bilderberg Konferenz 2015 (9.6.2015)

 

Dr. Alfons Proebstl 72 – Zufall oder Absicht?

youtube

 

Veröffentlicht am 09.06.2015

Die Verschörungstheorie ist bereits die ganze Verschwörung an sich! Die Bilderberger. Benannt nach dem Hotel das 1955 erster Treffpunkt war. Das sind elitäre Menschen aus Politik, Militär, Hochfinanz, Wirtschaft, und Adel. Auch Medienmacher wie etwa der Döpfner vom Springer-Verlag, Hubert Burda oder Josef Joffe von der “Zeit” trifft man dort als Gäste. Wie alle Teilnehmer haben auch sie sich zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet. Zufall oder Absicht?

 

TTIP – Geheimpapier übertrifft Befürchtungen! – UNBEDINGT ANSCHAUEN & TEILEN!

 

Stratfor: Westen unterstützte alle Massenproteste in Osteuropa

 

https://terragermania.files.wordpress.com/2015/06/2015_05_18_bericht_militaerpolizei26742.pdf

http://nachgerichtet.is/2015/06/kommentar-ist-deutschland-noch-zu-retten-wie-alternative-medien-das-system-stuetzen.html

 

Alles Meldungen, die vernunftbegabte Wesen aufschrecken müssten, jenseits aller Lethargie, ich frage mich wirklich, warum geschieht das nicht, jenseits aller http://de.wikipedia.org/wiki/Indoktrination ?

Ist die Zeit dafür noch nicht reif, will man Kriege mitfinanzieren oder gar selbst betroffen sein, soll nicht gerade für 4 Milliarden das Neue Raketenabwehrsystem MEAD in D angeschafft werden, Kritiker bezeichnen das System übrigens als weiteres Milliardengrab, die Drohnen – und Hubschrauberaffäre der“ Missere“ dürften viele noch nicht vergessen haben, Gelder der Steuerzahler werden also massivst missbraucht, ob für Kriegseinsätze oder Waffensysteme. Wer kann diese Entwicklung noch für gut befinden! Wer will da mitzahlen, wer will das mitverschulden?

A.I.

 

Advertisements

Über Arsenal injustitia

Aufklärung: * Korruption im Gesundheitswesen; * Betrug im Finanzwesen; Staatssimulation BR in D u.a. Offenlegung von Trollen und Spinnern und Psychopathen! Politikunwesen, Justizunwesen, EU Konstrukt, Schuldgeld ... * Massenverdummung durch Medien; * u.v.m.
Dieser Beitrag wurde unter Anklage: Hochverrat am Volk!!!, Aufruf an Polizisten, Aufruf Schutzmänner der Zukunft!, AUFWACHEN!, Bananenrepublik Deutschland, Der Bürger als Terrorist?, Der Dreck im Ganzen!, Der gefälschte Staat, Der Untertan, Die Bundespolizei, Die Kanzlerakte-russ.TV berichtet, Ende der Demokratie!, Endzeit, Es reicht!, Es zischt gewaltig, Firmenimperium BRD bei upik.de, Gerichtsbarkeit /Handelsrecht nur noch in D, Ihr seid Nutzvieh und Kanonenfutter /Video, In diesem Land regiert die Mafia! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
%d Bloggern gefällt das: