Nr.:1346 Kanadas Hauptstadt Ottawa im Ausnahmezustand

Bewaffneter Angriff auf Kanadas Parlament

Ein Soldat und ein Täter getötet

Polizeieinsatz am Kriegsdenkmal in Ottawa

Polizeieinsatz auch am Kriegerdenkmal


Bewaffneter Angriff auf das kanadische Parlament: Ein oder mehrere Angreifer haben das Parlamentsgebäude in Ottawa überfallen, woraufhin es zu einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften kam. Nach Angaben der Polizei und kanadischer Medien wurde mindestens einer der Angreifer getötet, ein weiterer verschanzte sich womöglich auf dem Dach des Gebäudes. Ein Wachsoldat wurde bei dem Angriff getötet.

Kanada und die USA versetzten das gemeinsame Luftverteidigungskommando in erhöhte Alarmbereitschaft. Gepanzerte Fahrzeuge und schwer bewaffnete Polizisten gingen vor dem Gebäude im Zentrum Ottawas in Stellung. Die Sicherheitskräfte riegelten das Parlament sowie den Regierungssitz ab. Premierminister Stephen Harper wurde in Sicherheit gebracht, wie Regierungssprecher Jason MacDonald über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Er befand sich nach Angaben eines Parteikollegen zum Zeitpunkt des Angriffs im Parlament.

Die Attacke begann am Morgen, als im Parlament gerade die wöchentlichen Fraktionssitzungen begonnen hatten. An den Sitzungen nehmen traditionell zahlreiche Abgeordnete und Senatoren teil. Zunächst fielen vor dem Kriegsdenkmal unweit des Parlamentsgebäudes Schüsse, durch die der Wachsoldat schwer verletzt wurde. Rettungskräfte versuchten vergeblich, ihm mit einer Herzdruckmassage das Leben zu retten. Er erlag wenig später seinen Verletzungen.

Augenzeugen beobachteten, wie der bärtige Angreifer ein vorbeifahrendes Fahrzeug zwang, ihn zum Eingang des Parlaments zu fahren. Verfolgt von mit Gewehren bewaffneten Polizisten sei er dann ins Parlament gerannt. Diese hätten allen zugerufen, „in Deckung zu gehen“, berichtete der Parlamentsmitarbeiter Marc-André Viau. Im Gebäude seien dann etwa 20 Schüsse aus einer automatischen Waffe abgefeuert worden.

Auf einem von der Zeitung „The Globe and Mail“ veröffentlichten Video wurde ein intensiver Schusswechsel im Inneren des Gebäudes erfasst. Die lokalen Medien berichteten von zwei bewaffneten Männern, die Polizei fahndete nach bis zu drei Angreifern.

Der Sender CBC meldete, mindestens einer der Angreifer sei bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Ein Polizist sagte, ein weiterer Angreifer habe sich womöglich auf dem Dach des Parlamentsgebäudes verschanzt. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, sich von Fenstern fernzuhalten. Auch von einem nahen Einkaufszentrum wurden Schüsse gemeldet.

Der Hintergrund des Angriffes war zunächst unklar. Die kanadischen Behörden hatten erst am Dienstag die Warnstufe für terroristische Gefahren um eine Stufe von gering auf mittel heraufgesetzt. Zuvor hatte am Montag ein polizeibekannter Islamist bei Montréal zwei Soldaten mit dem Auto überfahren und einen von ihnen getötet. Anschließend wurde der Täter von der Polizei erschossen. Die Tat des 25-Jährigen wurde von der Regierung in Ottawa als „terroristisch“ bezeichnet.

Der junge Mann war nach Angaben der Behörden ein Anhänger der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), die in den vergangenen Monaten in Syrien und im Irak weite Regionen erobert hat. Die kanadische Luftwaffe soll demnächst die US-geführte Militärallianz unterstützen, die Stellungen des IS in beiden Ländern bombardiert. Der IS hat seine Anhänger weltweit zu Angriffen in den Staaten aufgerufen, die der internationalen Allianz angehören.

 

Quelle: https://de.nachrichten.yahoo.com/dutzende-sch%C3%BCsse-kanadischen-parlament-abgefeuert-144352926.html

Terroralarm in Ottawa – Angriff von Amok-Schützen schockt Kanada

Ein kanadischer Soldat ist am National War Memorial in Ottawa von einem unbekannten Mann niedergeschossen worden. Wie lokale Medien berichten, sollen auch in den Hallen des Parlaments Schüsse gefallen sein. Die kanadische Regierung hatte zuvor die Terrorwarnstufe des Landes von „niedrig“ auf „mittel“ erhöht.

weiterlesen und

 Livestream :
Die Welt ist verrückt geworden, genaueres kann nicht berichtet werden ,Ursachen noch unklar, Mutmaßungen fehl am Platz, nur TV Infos und keine Hintergründe bekannt. A.I.
Nachtrag  24.10.2014  Gladio am Werk?

Terrorwelle in Kanada eine Neuauflage von »Operation Gladio«

von Tony Cartalucci

Mindestens zwei Angriffe wurden nun in Kanada ausgeübt – und zwar genau so, wie im Vorfeld prognostiziert und gewarnt worden war. Zuvor waren bereits durch mehrere inszenierte Vorfälle Furcht und Paranoia geschürt worden, während sich die USA und ihre Verbündeten auf ein militärisches Eingreifen in Syrien und Irak vorbereiteten.

weiterlesen:

Advertisements

Über Arsenal injustitia

Aufklärung: * Korruption im Gesundheitswesen; * Betrug im Finanzwesen; Staatssimulation BR in D u.a. Offenlegung von Trollen und Spinnern und Psychopathen! Politikunwesen, Justizunwesen, EU Konstrukt, Schuldgeld ... * Massenverdummung durch Medien; * u.v.m.
Dieser Beitrag wurde unter Bedrohung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s