Nr.:1238 Machtspielchen der Psychopathen / Zusammenhänge erkennen!

Wie würden Sie es machen?

Günther Strohmann

Veröffentlicht am 19.08.2014

Lassen Sie uns einmal die Seiten tauschen, in Gedanken. Sie sind böse, so richtig böse. Was würden Sie tun? Und wie würden Sie es tun?

So bösartig und hinterhältig kann ein normaler Mensch, der an das Gute im Menschen glaubte! gar nicht denken, vermutlich deshalb wird er gern des Wahnes bezichtigt oder als Anhäger von Verschwörungstheorien betituliert , muss für Verbrechen der Psychopathen büssen, wenn er sich wehrt und deren Verbrechen anzeigt, die machen ihn dann beweislos zum Täter damit sie selbst Opfer sind. Eigentlich habe ich nur noch Mitleid mit solchen Psychopathen, sie werden an sich selbst ersticken! Dabei ist es egal in welchem Gewand sie daherkommen, ob mit Freimaurerstrick um den Hals oder ohne, ob im weissen oder schwarzem Kittel, ob in blauen, schwarzen oder grünen Faschingskostüm, unfähig zum denken und noch unfähiger sich dagegen zustellen, selbst wenn sie erkennen würden zu was man sie benutzt. Weil sie käuflich sind, erbärmlich käuflich und ihnen das Hemd näher ist als die Jacke, die ihnen aber zur Zwangsjacke wird. Sie werden die Leidtragenden am Ende sein und ohne Schadenfreude, ich gönne es ihnen. Mit Gewissen kann man denen nicht kommen, sie haben keines, selbst vor sich selbst nicht! Pfui wie ekelerregend!

Arsenal Injustitia

GLAUBEN SIE NICHT? Na dann lesen Sie doch mal das hier:

Wir sind doch schon mitten im Kriegspielchen!

Ukraine: BRiD-Mobilmachung für NATO-Prä­ven­tiv­schlä­ge

Jetzt rastet das kriminelle, USrael-hörige und offenbar inzwischen völlig hirnerweichte Berliner Polit­blöden­pack völlig aus: Mobilmachung Deutschlands für Präventivschläge der NATO! Man möchte ihre durchgeknallten, trüben Birnen stundenlang vor die Wand donnern in der Hoffnung, dass sie vielleicht doch endlich noch zur Besinnung kommen. Aber auch dieses Unterfangen dürfte letztlich nichts bringen. Es sind Zombies, ferngesteuert von USrael. Denen muss man den Saft abdrehen, damit ihr Treiben ein Ende hat.Man findet fast keine Worte mehr dafür, was die niederträchtigsten Polit- und Medienhuren, die es je in diesem Land gab, sich in der Bundesrepublik Deutschland Treuhandverwaltung (neu), BRiD, alles erlauben
weiterlesen :
http://stopesm.blogspot.de/2014/08/ukrainenato-mobilmachung-deutschlands.html
Alles Hirngespinste und nicht ernst zu nehmen ? Warten wirs doch ab !
In der Ruhe liegt doch die Kraft, oder  manchmal doch nicht? Ja ,Leute die um ihre Macht fürchten, können gefährlich werden, auch das wussten bereits unsere Vorfahren.
Schlusswort ist ein Interview mit :

Sergej Glazjew (Ein MUSS!) eines der interessantesten Interviews über den Krieg in der Ukraine und den weltweiten Kampf um die Zukunft des Planeten und die Sicht eines der best-informierten Männer in Russland darbieten: Sergej Glazjew.
Glazjew ist ein Berater Präsident Putins und ein enger Freund.

Quelle :  http://www.vineyardsaker.de/analyse/interview-mit-sergej-glazjew-ein-muss/

Während die EU Hanselstaaten amerikanische Interessen in der Ukraine pflegen und BR in D linge nun auch gegen den selbstgemachten Terror im Irak Waffenlieferungen nicht ausschliessen, wie auf der gestrigen Pressekonferenz von Steinmeier und von der Leyen zu hören war, kämpft die VSA mit zweierlei Gesicht, wie der folgende Beitrag von Kopp-Verlag aufzeigt.

Es drohen inszenierte Provokationen – und ein möglicher Krieg zwischen den USA und Syrien

Tony Cartalucci

Die angebliche brutale Ermordung des amerikanischen Journalisten James Wright Foley hat in der westlichen Öffentlichkeit eine Welle der Empörung und Aggression ausgelöst. Diese Welle verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll damit jeglichen Hinweisen darauf, dass der Westen selbst für die Entstehung der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS, früher Islamischer Staat im Irak und in der Levante, ISIS) verantwortlich sei, das Wasser abgegraben und zum anderen ein Vorwand geschaffen werden, ein erneutes direktes militärisches Eingreifen der USA in der Region zu rechtfertigen.

Während sich die allgemeine Aufmerksamkeit vor allem auf den Vormarsch des IS im Irak konzentriert, findet noch ein weiterer Krieg – der direkt mit dem gegenwärtigen militärischen Konflikt im Irak in Zusammenhang steht – jenseits der Grenze in Syrien statt. Die syrischen Streitkräfte haben in der letzten Zeit deutliche Geländegewinne im ganzen Land erzielt, die von der NATO unterstützten terroristischen Kräfte zurückgedrängt oder vernichtet und in Städten und Ortschaften, die seit Jahren vom Krieg heimgesucht wurden, wieder Ruhe und Ordnung hergestellt.

Gegen die IS-Hochburgen in der Region um die Stadt ar-Raqqa am mittleren Euphrat im Osten Syriens konnte die syrische Armee lange Zeit nicht vorgehen, da ihre Kräfte durch andere dringlichere Aufgaben in den Gebieten um Hama, Homs, Damaskus, Dar’a, Idlib und Aleppo gebunden waren. Gegenwärtig sind die syrischen Streitkräfte nun dabei, Kräfte nach Osten zu verlegen.

Während der Westen jetzt als »empörter« Gegner des IS auftritt, war er es doch selbst, der dieses Monstrum geschaffen hat, um auf diese Weise dem zunehmenden iranischen Einfluss, der sich von Teheran über Bagdad und Damaskus entlang des Mittelmeers bis in den Libanon hinein erstreckt, entgegenzuwirken. Würden der IS und andere Terrororganisationen, die entweder direkt oder indirekt unter dessen Führung kämpfen, besiegt und zerschlagen, ohne zuerst einen Regimewechsel in Damaskus herbeizuführen, bedeutete dies eine schwere Niederlage für die USA und ihre Mitstreiter in der Region des Nahen und Mittleren Ostens.

Um sich letzte Handlungsoptionen offenzuhalten, bevor die von der NATO unterstützten Terrorgruppen in Syrien vernichtet werden und sie danach auch ihre Machtposition im Irak verlieren, könnte der Weste versuchen, über Provokationen, inszenierte Ereignisse oder auf andere Weise einen Vorwand zu schaffen, um militärisch in Syrien einzugreifen und seine Militäroperationen im Irak auszuweiten.

Noch weitere ermordete Journalisten … ein weiterer Abschuss eines Passagierflugzeuges …

Die mutmaßliche Ermordung James Wright Foleys hat in der internationalen Öffentlichkeit für heftige Empörung gesorgt. Zugleich hat sie auch den Eindruck einer Konfrontation zwischen dem IS und den USA hervorgerufen und dient dazu, den IS noch weiter zu dämonisieren.

Die westlichen Medien versuchen derzeit, die Illusion aufrechtzuerhalten, der IS unterscheide sich grundsätzlich von anderen Terrorgruppen in Syrien, und vor dem Hintergrund dieses Narrativs geht der Westen gleichzeitig daran, den IS in Syrien unter dem Deckmantel der Bewaffnung und Unterstützung »gemäßigter« Rebellen zu stärken, während die USA gleichzeitig Luftangriffe gegen den IS im Irak fliegen.

Am Ende des Videos, das die Ermordung Foleys zeigt, wird enthüllt, dass IS ebenfalls den vermissten TIME-Journalisten Steven Sotloff in seiner Gewalt hat. Er war zuletzt in Aleppo gesehen worden und wird Berichten zufolge gegenwärtig in der belagerten syrischen Stadt ar-Raqqa festgehalten.

In einem englischsprachigen Artikel der Zeitung Epoch Times mit der Überschrift »Steven Sotloff: Der vermisste TIME-Reporter Steven Joel Sotloff wurde laut Bericht von ISIS bedroht« heißt es:

»Laut Wire hielt er sich vor seinem Verschwinden am 4. August in Aleppo auf. Seine Familie erklärte, sie sei über seine Situation informiert, wolle mit den Informationen aber nicht an die Öffentlichkeit gehen. Er werde in ar-Raqqa festgehalten.«

Ein weiterer ermordeter amerikanischer Journalist würde vielleicht endgültig das Blatt wenden, was die Unterstützung der Öffentlichkeit für ein mögliches amerikanisches militärisches Eingreifen in Syrien in naher Zukunft zu diesem kritischen Zeitpunkt angeht. In dem schon genannten Artikel verweist eine aktuelle Meldung der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) darauf, dass (Hervorhebungen vom Verfasser):

»… Warnungen einer internationalen Forschungsgruppe und der amerikanischen Bundesluftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) die wachsende Gefahr für zivile Flugzeuge angesichts der hunderten Flugabwehr-Waffen [unterstreichen], die sich jetzt in den Arsenalen der bewaffneten Gruppen in Syrien befinden und leicht extremistischen Gruppen in die Hände fallen könnten.

Bewaffnete Gruppen, die gegen das Assad-Regime in Syrien kämpfen, verfügen bereits über schätzungsweise einige hundert tragbare Luftabwehrraketen (MANPADS), die sehr beweglich und nur schwer aufzuspüren sind, deren Zielgenauigkeit aber gleichzeitig ausreicht, um niedrig fliegende Passagierflugzeuge zu zerstören, wie die angesehene Forschungsorganisation Small Arms Survey aus der Schweiz, die die weltweiten Waffenströme untersucht, in ihrem neuen Bericht feststellt.«

Natürlich versucht AP weiterhin an der Unterscheidung zwischen bewaffneten Gruppen und »extremistischen Gruppierungen« festzuhalten, aber die Tatsache, dass die »Extremisten« des IS/ISIS Sotloff in Aleppo entführten, wo doch angeblich »bewaffnete Gruppen« operieren, lässt vermuten, dass nun auch die »Extremisten« dank der Unterstützung seitens der USA, Europas, der Türkei, Saudi-Arabiens und Katars über zahlreiche Luftabwehrsysteme verfügen.

Die Warnungen, diese Waffen seien jetzt möglicherweise Extremisten in die Hände gefallen, während diese doch schon seit Jahren über derartige Systeme (vor allem aus Libyen) verfügten, könnte das Gambit eines geostrategischen Schachspiels sein, das auch den Abschuss eines weiteren zivilen Passagierflugzeuges einschließen könnte, der dann als Deckmantel für die weitere Umsetzung der Pläne des Westens diente.

Die tragische Katastrophe des malaysischen Passagierflugzeuges MH-17 in der Ukraine ist schon seit längerem aus den Schlagzeilen der westlichen Medien verschwunden, nachdem zuvor haltlose Beschuldigungen gegen Russland erhoben wurden, die dem Westen den Grund für neuerliche Sanktionen gegen Moskau und weitere militärische Unterstützung für das Regime in Kiew lieferten.

Ein Abschuss eines zivilen Passagierflugzeuges über der Region des Nahen und Mittleren Ostens – oder anderswo in der Welt −, für den dann in Syrien und dem Irak operierende »Extremisten« verantwortlich gemacht würden, könnte dem Westen den Vorwand für ein direktes militärisches Eingreifen in diesen Ländern liefern.

Der Westen hat schon oft bewiesen, dass er vor nichts Halt macht, um seine Ziele auch mit den drastischsten Mitteln zu verwirklichen. Ob und wie viele Menschenleben dabei geopfert werden, ist für sie und ihr Streben nach Vorherrschaft nicht von größerem Belang, als das eingeplante Opfer eines Bauern in einem Schachspiel. Und solange es ihnen immer noch gelingt, große Teile der Bevölkerung mit ihren inszenierten und manipulierten Provokationen hinters Licht zu führen und die öffentliche Wahrnehmung wirksam zu beeinflussen, werden sich derartige Tragödien auch tatsächlich ereignen. Um weitere tragische Ereignisse wie den Abschuss von Flug MH-17, den sinnlosen Tod von Foley und das Sterben tausender und abertausender Syrer und Iraker in der nahen Zukunft zu verhindern, müssen diese Provokationen und Manipulationen offengelegt und diese Waffen denen, die nach Weltherrschaft streben, unbedingt aus der Hand geschlagen werden.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/tony-cartalucci/es-drohen-inszenierte-provokationen-und-ein-moeglicher-krieg-zwischen-den-usa-und-syrien.html

Kommentar:

Die VSA werden wieder ihre Söldnerhanseln schicken, um nicht selbst ihre vermeintlichen Rechte verteidigen zu müssen, ganz vorn dabei die Besetzten, die den Besatzern zu Hilfe eilen, natürlich der Menschenrechte wegen, die ausgerechnet von denen an meißten getreten werden, die am lautesten danach schreien, es geht hier nicht um Menschenrechte hier gehts um die Hinterlassenschaften der US- Bombardierungen im Irak, ein eingreifen, natürlich auch wieder zu humanitären Zwecken (jeder weiß es war anders), was nur Chaos und Zerstörung hinterlassen hat. Haben Waffen jemals zu Menschenrechten, Humanität und Frieden geführt? Dort gibts bereits zu viele Waffen, die diese Zustände erst ermöglichen, nun sollen es noch mehr werden. (BR i.D Vasallen schliessen auch Waffenlieferungen nicht aus, Pressekonferenz 20.08.2014 mit Steinmeier und von der Leyen). Ihr werdet keine Waffen in Krisengebiete mit selbstgemachten Terror liefern, ihr habt Medikamente, Zelte, Lebensmittel und sauberes H2O zu liefern, sonst gar nichts, was zur Tötung von Menschen führt!

Frieden schaffen mit Waffen? So ganz nach VSA Manier? Die USA ist eine internationale Tötungstruppe fern jeder Menschenrechte, nach der sie ständig brüllt, weil die woanders verletzt werden. Wo sitzen denn die Mörder, woher kommt der ganze Mist ? Kolonalisierungs- und Rassenwahn! Lauter Irre versuchen die Völker zu regieren und bringen wahllos um!

So wie hier und nun schon zum 2. Mal -ein mordender Sheriff in Aktion gegen wehrlos Unbewaffnete! Einfach nur irre! Das sind Mörder, Bestien, die man an die Kette legen muss!

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/08/usa-sie-haben-ihn-mit-12-schussen.html?m=1

Der Denkansatz ist von Anbeginn an falsch und schon gar nicht wegen dem selbstgemachten Terror, dafür sind die VSA zu verantworten, die sollen sich endlich aus den Belangen anderer Völker raushalten, im eigenen Land rechtsstaatlich handeln und nicht wie stets an Humanität appellieren, die sie selbst immer wieder verletzen. Man suche die Schuld bei sich selbst und lege sie nicht anderen zur Last, das übliche Vorgehen mal wieder ,um verstummen zu lassen, eingreifen zu können, Berechtigungen zu erhalten um Kriege führen zu können! Mord bleibt Mord, ob im Irak an dem Journalisten oder in den VSA an den eigenen Bürgern. Die Verbrecher im Irak will man bekämpfen und die im eigenen Land laufen frei rum, bis jetzt ! Aber die deutschen Bücklinge sind ja auch nicht anders, da werden genauso Täter geschützt, wenns in den Kram passt! Es schwappt halt alles aus Amerika rüber, erst recht hierher ins besetzte Land .

Arsenal Injustitia

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/20/deutschland-will-waffen-an-kurdische-milizen-liefern/

mit derzeit 104 Kommentaren:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/20/deutschland-will-waffen-an-kurdische-milizen-liefern/#comments

Advertisements

Über Arsenal injustitia

Aufklärung: * Korruption im Gesundheitswesen; * Betrug im Finanzwesen; Staatssimulation BR in D u.a. Offenlegung von Trollen und Spinnern und Psychopathen! Politikunwesen, Justizunwesen, EU Konstrukt, Schuldgeld ... * Massenverdummung durch Medien; * u.v.m.
Dieser Beitrag wurde unter ***Aufklärungsvideos***, --Menschenrechte-- Staatliche Justizwillkür, Ami go home!, Anklage: Hochverrat am Volk!!!, aufeghobene Staatshaftung."Beamte" privat haftbar, AUFWACHEN!, Bürger abgewrackt!, Bedrohung, BRD juristisch aufgelöst!, BRD kriminell? Illegal?, BRD- Aufklärung-Videos, capitis deminutio maxima., Der Dreck im Ganzen!, Die Impflüge, Die Krankheitserfinder, Die Kriegsschuldlüge, Die Schulden der USA, Dummheit ist die Macht der Elite, Gerichtsbarkeit /Handelsrecht nur noch in D, Ihr seid Nutzvieh und Kanonenfutter /Video, Krieg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s