Frage besser nicht, gib Dir die Antwort selbst!

 

FRANZ RENNICKE (geb. 1956)

“Manchmal frage ich Zeitgenossen wie ich in Zukunft sehe”

WENN DU MICH FRAGST

Wenn Du mich fragst, was wird geschehen in dem Land wo wir zuhaus’,
wo unsere Kinder zur Schule gehen, wo unsere Heimat, unser zuhaus’?

Wenn Du mich fragst, wie wird es kommen, wenn die Zeit die Angst uns bringt,
wenn die Zukunft uns wird genommen und die Sorge tief in uns dringt?

Wenn Du mich fragst, was werd ich sagen, wenn der Abschaum ganz oben schwimmt?
Geduld, mein Freund, schon deine Fragen die Antwort darauf mit sich bringt!

Wenn Du mich fragst, wird dann die Freiheit in jenen Tagen ein leeres Wort,
und das Recht das dir Geborgenheit, nichts mehr gilt am Heimatort?

Wenn Du mich fragst, wo bleibt die Liebe, bleibt der Mut, ein ehrlich Sinn’,
ist alles dann verschmutzt im Triebe, verlogen strebt alles zum Geldgewinn?

Wenn Du mich fragst, sind wir dann einsam, friert jeder im Geist der neuen Zeit?
Geduld, mein Freund, du bist doch unbeugsam, stellst noch Fragen – mach dich bereit!

Wenn Du mich fragst, wird es Krieg geben, wenn die Menschen in Haß und Neid –
Lohnt es sich wirklich dann noch zu leben, in einer Welt der Schlechtigkeit?

Wenn Du mich fragst, wie wird der Tod kommen, im Straßenkampf oder nuklear –
Sieht man den Feind dann nur ganz verschwommen oder ist ständig erkennbar die Gefahr?

Wenn Du mich fragst, wie viel ist noch Zeit, ist es wirklich schon so schlimm?
Wach’ auf mein Freund, es ist lang so weit, erkenn’ die Wahrheit und vernimm!

Wenn Du mich fragst, wird dich das Fremde zum Heimatlosen machen im eig’nen Land,
und Volksvertreter wie ungehemmte Diebe Dich verkaufen unter der Hand?

Wenn Du mich fragst, wird dann ein Wohlstand im Konsum von Ramsch erdrückt –
Und der Raum in unserem Land mit seinen Menschen vollständig verrückt?

Wenn Du mich fragst, so rüste Dich zum Streite, denn die Antwort heißt Widerstand –
Wach’ auf aus dem Traum der Bürgerlichkeit, wir stehen mit dem Rücken an der Wand!

Wach’ auf, mein Freund, auch wenn es schmerzt, fünf vor zwölf ist lange vorbei –
Die Luft deiner Heimat ist angstgeschwärzt, es ist schon lange, es ist schon lange…halb drei!

 

http://www.jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/r.html

Arsenal Injustitia

Advertisements

Über Arsenal injustitia

Aufklärung: * Korruption im Gesundheitswesen; * Betrug im Finanzwesen; Staatssimulation BR in D u.a. Offenlegung von Trollen und Spinnern und Psychopathen! Politikunwesen, Justizunwesen, EU Konstrukt, Schuldgeld ... * Massenverdummung durch Medien; * u.v.m.
Dieser Beitrag wurde unter Zitat zum Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s