04.03.2014, 10:39 Uhr +++ Liveticker zur Krim-Krise: USA schicken Flugzeugträger +++

Die Krise in der Ukraine spitzt sich weiter zu:

Dienstag, 4. März 2014

10:32 Ursprünglich wollte sich der russische Präsident Wladimir Putin um 9:30 Uhr MEZ zu der Lage auf der Krim äußern, doch offensichtlich lässt Putin auf sich warten. „Spiegel Online“ zufolge soll sich Wladimir Putin mit seinen Kollegen aus Kasachstan, Nursultan Nasarbajew, und Weißrussland, Alexander Lukaschenko, telefonisch zur Krim-Krise beraten haben.

US-Flugzeugträger macht vor griechischer Hafenstadt fest

10:22 Der amerikanische Flugzeugträger USS George H. W. Bush ist in Griechenland vor dem Hafen von Piräus vor Anker gegangen. Dies berichtete das griechische Fernsehen am Dienstag. Die weiteren Ziele waren unbekannt. Militärexperten werteten die Präsenz des Flugzeugträgers als Versuch der USA, in der Region Flagge zu zeigen. Eine Einfahrt des mehr als 300 Meter langen Schiffes ins Schwarze Meer galt als unwahrscheinlich. Geschlossene Meere seien nicht für Flugzeugträgeroperationen geeignet, hieß es.

9:22 Beim ukrainischen Stützpunkt in Belbek auf der Krim gibt es Unruhe, wie „Spiegel Online“ berichtet. Demnach sind mehrere hundert ukrainische Soldaten am Morgen vor der Kaserne unbewaffnet erschienen und verlangten den Zugang zu ihren Arbeitsplätzen. Danach sollen von russischer Seite Warnschüsse gefallen sein. Beobachter berichten „Spiegel Online“ zufolge, dass ein Kompromiss ausgehandelt wurde. Offiziell ist dieser Vorfall jedoch noch nicht bestätigt.

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/ukraine-krise/46b4cgi-liveticker-krim-krise-russland-marschiert-krim#.A1000146

Putschregime in Kiew steht vor einem Problem

Das maßgeblich von Zionisten an die Macht gebrachte faschistische Putschregime in Kiew steht vor einem Problem.

Bekanntlich verweigert die Autonome Republik Krim dem faschistischen Putschregime von Kiew die Gefolgschaft, genau wie die auf der Krim stationierte ukrainische Marine. Um die Krim militärisch zu erobern, sind die Putschisten zu schwach, und es ist auch nicht anzunehmen, dass die Nazis mit typisch zionistischen Mitteln wie etwa Terroranschlägen mit Hunderten von Tonnen Sprengstoff daran etwas ändern können.

Des Weiteren seien Leser auf folgende zwei besonders wichtige Nachrichten aufmerksam gemacht:

1. Russland baut Brücke zur Krim

2. Ukraine-Krise: Cherson, Nikolajew und Odessa wollen sich der Krim anschließen

Um zu begreifen, was das bedeutet, lohnt sich ein kurzer Blick auf die Landkarte. Wenn die Brücke zur Krim gebaut wird und Cherson, Nikolajew und Odessa sich der Krim anschließen, verlieren die Putschisten in Kiew den Zugang zum Meer.

weiterlesen:

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/03/04/putschregime-in-kiew-steht-vor-einem-problem/

Bitte vorherigen Beitrag zum Thema beachten!

Arsenal Injustitia

Advertisements

Über Arsenal injustitia

Aufklärung: * Korruption im Gesundheitswesen; * Betrug im Finanzwesen; Staatssimulation BR in D u.a. Offenlegung von Trollen und Spinnern und Psychopathen! Politikunwesen, Justizunwesen, EU Konstrukt, Schuldgeld ... * Massenverdummung durch Medien; * u.v.m.
Dieser Beitrag wurde unter Endzeit, Es zischt gewaltig, Ihr seid Nutzvieh und Kanonenfutter /Video, Krieg, Krise, NWO, Putin, Putin: Der Nichtdemokratische Westen!, Putins moralische Werte!, Putins Neujahrsansprache, Ukrainische Szenen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s